PCI Gazette 33, August 2008

Bericht Paso Finos

Conni Schneider

Vom 30. Juli bis zum 3. August 2008 gab es in der Oberpfalz die Gelegenheit, wie bereits zweimal zuvor, südamerikanisches Show- und Fiestaflair zu erleben. Im Ostbayerischen Pferdesportzentrum in Kreuth trafen sich Reiter, Züchter und Liebhaber von Paso Finos, um ihre edlen Vierbeiner in den rassetypischen Prüfungen sowie zahlreichen weiteren verschiedenen Klassen zu präsentieren.

Neben vielen Pferden aus ganz Deutschland haben zahlreiche Teilnehmer aus der Schweiz, aus England und Irland, Österreich und Frankreich das Turnier zu einer echten Europameisterschaft werden lassen. Phänomenal waren die Starterfelder in den finotypischen Gangprüfungen wie Pleasure und Performance, wo mit zwanzig bis dreißig Teilnehmern nahezu amerikanische Verhältnisse herrschten. Herausragend war in vielen Fällen auch die Qualität der vorgestellten Pferde, die sich nach wie vor von Jahr zu Jahr steigert. Neben erstklassigen Importpferden sind auch mehr und mehr ausgesprochen talentierte Pferde aus hiesiger Zucht zu sehen, die den Vergleich nicht zu scheuen brauchen.

Gesamtsieger der Europameisterschaften 2008 wurde die spektakuläre Rappstute „La Mamba Negra“, ein Importpferd aus den USA, welche in den Performance-Klassen unter ihrer Besitzerin Britta Mülle sowie im Classic Fino unter Profi-Trainer Stanley Paul brillierte. Sehr knapp dahinter rangierte mit „La Lluvia del Caron“ ebenfalls ein USA-Import, im Besitz von Manuela Indlekofer. An dritter Stelle in der Gesamtwertung steht mit „La Selecta de Quebrada“ eine Stute, die bereits seit Jahren durch konstante und sehr gute Leistungen zu überzeugen weiß, Besitzerin ist Doris Sperber.

33europameisterschaft

Foto: Andrea Ebbecke

Beurteilt wurden Pferde und Reiter durch das erfahrene Richter-Team German Higueira und Ellen Perez, beide aus den USA, welche souverän und kompetent gerichtet haben, jederzeit für Fragen zur Verfügung standen und nicht zuletzt auch selbst mit viel südamerikanischem Temperament für Stimmung gesorgt haben. Insbesondere das am ersten Turniertag angebotene und zahlreich besuchte Seminar zum Thema Ausbildung und Training sowie Tipps für den Showring war ausgesprochen interessant. Selbst für alte Hasen im Turniergeschehen gab es viel Wissenswertes zu erfahren, so zum Beispiel auf welche Kleinigkeiten die Richter achten und welche oftmals maßgeblich sind für eine Platzierung.

Die gemeinsame Abendfiesta aller Teilnehmer und Besucher in der Ostbayernhalle mit bestens organisiertem Buffet und Fun-Klassen sowie einfallsreichen und rasanten Schauvorführungen war ohne Zweifel das Highlight der Veranstaltung. Die Kostümklasse, wo der Erfindungsreichtum kaum Grenzen kannte, die beliebte Viertaktprüfung mit Wetteinsatz und die Copa de Champan ließen viele Teilnehmer am fortgeschrittenen Samstag Abend nochmals die Pferde satteln. Danach staunten die Zuschauer über die perfekt gerittene Musikkür zum Thema „Fluch der Karibik“ der Familie Reichenbach, die mit vier Paso Finos unter Einsatz von Musik und Feuer in der abgedunkelten Halle eine einzigartige Atmosphäre geschaffen hat. Zu später Stunde gab es dann als Krönung noch ein spontan organisiertes Tonnenrennen, wo es die Zuschauer nicht mehr auf ihren Sitzen hielt.

Auffallend war der große Zusammenhalt unter den Teilnehmern, Konkurrenzdenken sah man nur sehr selten. Jeden Abend wurden von den Trainern nochmals junge Pferde geritten und Amateurreiter gecoacht, man tauschte sich aus und fragte um Rat oder gab Ratschläge. All dies (und nicht zuletzt auch die „Barn Party“ der zahlreichen angereisten Schweizer anlässlich des Nationalfeiertages am 1. August!!) ließ die große „Paso Fino Familie“ näher zusammenrücken, was auch Neueinsteiger und Außenstehende positiv bemerkten. Bemerkenswert war auch die perfekte Organisation seitens der Turnierleitung – vor allem Doris Sperber, Margit Schwager und Sandra Hofstetter haben, unterstützt von vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, einen reibungslosen Ablauf gewährleistet. Ihnen gebührt an dieser Stelle ein besonderer Dank!

Veranstaltet wurde die Europameisterschaft von der Paso Fino Association Europe e.V.. Nähere Informationen, alle Ergebnisse und Fotos sind auf der Website www.pfae.org zu finden.

Conni Schneider