PCI Gazette 31, Dezember 2007

Paso Pferde an der Royal Windsor Horse Show 2007

Barbara Camenzind

Vom 8. bis 12. Mai 2007 fand dieses Jahr die grösste und prestigeträchtigste Freiluft Pferdeshow Grossbritanniens statt. Erstmals wurden an dieser für England wichtigsten Pferdeveranstaltung Paso Peruanos und Paso Finos gezeigt; ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Paso Pferde in Europa.

31_7Die Royal Windsor Horse Show findet traditionsgemäss in den privaten Gartenanlagen von Schloss Windsor, dem Sitz von Königin Elisabeth, statt und offeriert ein breites Spektrum rund um den Pferdesport und die Showreiterei. Sie bietet den vielfältigsten Pferdeaktivitäten eine Plattform und zieht Besucher aus aller Welt an. Erstmals waren auch spanische Pferde (PRE), Paso Peruanos und Paso Finos eingeladen.

Brian Harvey, der sich in England seit längerem um die Bekanntmachung der Paso Peruano Pferde bemüht, hatte ursprünglich vorgesehen, direkt mit Peru zusammenzuarbeiten und Pferde zu importieren, nachdem ihm von den Organisatoren der Royal Windsor Horse Show 45 Showminuten täglich zugestanden worden sind. Aber wie schon in Paris vor zwei Jahren scheiterte auch dieses Unternehmen an der Finanzierung und an veterinär-medizinischen Problemen bei den Importvorgaben. So sah sich Brian Harvey anderweitig um und ist auf Laurence Bouteiller ge-stossen, die langjährige Bereiterin des Paso Gestüts Criadero Santa Maria im Burgund und inzwischen weltweit erfahrene Showreiterin. Mit ihrem Paso Peruano Wallach Zafiro CSM, den sie selbst ausgebildet hat, ist sie in Frankreich schon an zahlreichen Anlässen aufgetreten und bekannt geworden. Laurence Bouteiller konnte zusammen mit den englischen Paso Fino Aficionados Rachel und Yvonne Bowen unter Vertrag genommen werden, und die drei bestritten in der Folge während des viertägigen Anlasses die jeweils 45 Minuten Paso Show. Je zwanzig Minuten wurden die Rassen einzeln vorgestellt und kommentiert, am Schluss präsentierten sie sich zusammen und gaben den Zuschauern die Möglichkeit, sich ein Bild von den Unterschieden – oder den Gemeinsamkeiten – der beiden südamerikanischen Gangpferderassen zu machen.

Die Anwesenheit der Paso Pferde an der Royal Windsor Horse Show wurde auch durch einen Informationsstand unterstützt, der Unterlagen zur Verfügung stellte und Videofilme sowie traditionelles Tack präsentierte. Nachdem die Paso Finos durch die Aktivitäten der Bowen-Familie in England bereits an Boden gewinnen ist es nun interessant zu beobachten, ob auch die Paso Peruanos in England Fuss fassen können! Die Zukunft wird es zeigen.

Barbara Camenzind