PCI Gazette 31, Dezember 2007

Jahresbericht der Sportwartin

Huguette Zemp

Das Jahr 2007 war ein recht aktives Jahr für den PCI.

Bereits am 31. März wurde der PCI nach Avenches zum Tag der Pferdezucht eingeladen.

Ein Paso Peruano und ein Paso Fino wurden rassetypisch vorgestellt und die Geschichte der Paso Pferde wurde einem interessierten Publikum in deutscher und französischer Sprache näher gebracht.
Vom 4. bis 6. Mai fand der Auffrischungskurs mit Carla Tschümperlin in der Reithalle Mooshof in Ruswil statt.

Die vier Teilnehmer/innen hatten die besten Voraussetzungen: einen idealen Platz und viel Zeit, um ihre Kenntnisse zu vertiefen und die eingeschlichenen Fehler wieder zu korrigieren.
Am 20. Mai fand auf dem Hestar-Hof bei Eve Barmettler ein Demo-Tag der OdA (Organisation der Arbeitswelt) statt. Eve engagiert sich sehr für die Pferdeberufe der Spezialrichtung Gangpferde, und so kamen über zehn verschiedene töltende Rassen zusammen.
Ein Paso Fino vom Hestar Hof und zwei Paso Peruanos wurden auch hier vorgeführt.

An unserem PCI-Stand fanden viele interessante Gespräche statt.

Am 27. Mai fanden sich neun gutgelaunte Pasoreiter und -reiterinnen auf dem Hof von unserem Präsidenten, Robert Zürrer, ein, um an einem schönen Pfingstritt teilzunehmen. Dem Wetterbericht zum Trotz blieb der Tag recht angenehm und warm, und wir genossen den Ritt, den Apéro im Grünen und den anschliessenden Höck, zu dem sich noch einige nicht berittene Mitglieder gesellten.

Am 27. Juni traten PCI Pferde nochmals für die OdA (Organisation der Arbeitswelt) an, diesmal zu deren Delegiertenversammlung im NPZ (Nationales Pferdesportzentrum) in Bern.
Auch hier konnten wir je einen Paso Peruano und einen Paso Fino für eine kleine Vorführung gewinnen.

Am 7. und 8. Juli fand der Turniervorbereitungskurs mit Carla Tschümperlin in der Reithalle Mooshof, Ruswil, statt. Die Prüfungen wurden erklärt und einzeln sowie in der Gruppe geübt. Die Teilnehmer/innen konnten viele nützliche Tipps mit nachhause nehmen. Es waren leider nur Paso Peruanos dabei. Es wäre schön, beim nächsten Mal auch interessierte Paso Fino Reiter/innen dabei zu haben!

Der 25. August war der Tag unseres Hauptanlasses, unseres Freundschafsturniers auf dem Mooshof in Ruswil. Schon im Vorfeld wurde rege diskutiert, ob wir das Turnier wieder für andere Gangpferde „öffnen“ oder nur Peruano und Fino Prüfungen durchführen wollen. Es war mir persönlich ein Anliegen, auch anderen töltenden Rassen wieder einmal die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit den Paso Pferden in offenen Prüfungen zu starten. Im Mai waren auf dem Hestar Hof etwa zehn Rassen vertreten, und an unserem Turnier waren es nicht weniger als acht! Die zwei offenen Prüfungen haben den Teilnehmern gut gefallen und ich bin sicher, dass es für die Zuschauer spannend war, so viele Variationen des Tölts an einem Tag zu sehen. Mit 28 teilnehmenden Pferden, davon 18 Paso Pferde und ein Peruaner Hengst aus Deutschland, und herrlichem Wetter war das Turnier ein schöner Erfolg für uns!

Der anschliessende Ausritt vom Sonntag führte zwölf Reiter/innen zum Sempachersee. Auf dem Springplatz des Reitvereins Sursee wartete ein kleiner Imbiss auf uns, und die Pferde nutzten die Zeit, um zu grasen. Das Baden mit den Pferden liessen sich einige bei so schönem und warmem Wetter nicht nehmen. Da blieben sogar die Fussgänger stehen und schauten den vergnügt planschenden Pferden zu.

Am 22. und 23. September organisierte unser Präsident den dritten Ausritt dieses Jahres.

Der ursprünglich vorgesehene zweitägige Wanderritt musste in zwei Tagesritte umgewandelt werden, denn die starken Regenfälle des Sommers hatten die geplanten Wege teilweise unpassierbar gemacht.
So starteten am Samstag neun gut gelaunte Reiter und Reiterinnen und folgten teilweise dem Jakobsweg und alten Römerstrassen bis zum Sense-Fluss, wo wir mit Apéro und Mittagessen verwöhnt wurden.
Nach mehreren Bachbett-Überquerungen waren alle Pferde absolut Wasserfest und abenteuerfreudig!

Am Sonntag trafen sich wiederum neun Reiterpaare für den nächsten Ritt, der uns über die herrlichen Hügel der freiburgischen Landschaft führte.
Nochmals herzlichen Dank, Robert und Doris, für die herzhafte Gastfreundschaft und die gut organisierten Ritte.

Diese gemeinsamen Ausritte sind immer gut besucht und zeigen uns, dass wir damit vielen Mitgliedern etwas bieten, das ihnen Freude macht.
Am 13. und 14. Oktober fand unser dritter Reitkurs des Jahres in Düdingen statt. Laurence Bouteiller ist vielen als langjährige Bereiterin des Criadero Santa Maria/Burgund bekannt. Dank ihrer Erfahrung sowohl mit der klassischen Reitweise als auch mit Paso Pferden konnte sie mit den sechs Teilnehmern bestens auf die gewünschten Ziele hin arbeiten.

Es brauchte keine Übersetzung mehr, um die glücklichen Gesichter am Sonntagabend als Beweis für einen sehr gelungenen Kurs zu verstehen.

Huguette Zemp, PCI Sportwartin