PCI Gazette 29, April 2007

Tag der Pferdezucht in Avenches, 31. März 2007

Robert Zürrer

Am Samstag 31.März fand im Nationalgestüt in Avenches zum zweiten Mal ein Tag der Pferdezucht statt. Vertreter von 22 Pferderassen haben die Gelegenheit wahrgenommen, um ihre Rasse einem interessierten Publikum vorzustellen.

Wie schon vor einem Jahr war auch der PCI mit je einem Pferd der Rassen Paso Fino und Paso Peruano vertreten. Die Paso Fino Stute „Madonna de la Roca“, geritten von Sybille Oesch-Junker, und der Peruano Wallach „Don Rogerio“, vorgeführt von James Schneider, haben unsere Rassen würdig vertreten und wurden vom Publikum mit einem schönen Applaus belohnt. Die kurze Präsentation wurde von Huguette Zemp perfekt und charmant auf Deutsch und Französisch kommentiert.

29_3

Charmante Betreuung am PCI Stand durch Heini Schneider aus Peru

Ausser den Boxen für die Pferde stand jeder Rassenorganisation eine weitere Boxe zur Verfügung, in welcher ein Informationsstand eingerichtet werden konnte. Am PCI Stand haben wie gewohnt ausser den Pferden vor allem auch die ausgestellten Sättel und Zaumzeuge die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Anregend war auch der Gedankenaustausch mit den Vertretern der anderen Rassen. Abgesehen von den rassespezifischen Interessen gibt es doch viele Fragen, welche alle Pferde – unabhängig von der Rasse – betrifft, wie zum Beispiel Haltung oder Fütterung.

Das Gestüt selbst hat für die Besucher interessante Informationsstände aufgebaut. So gab es Ausstellungen zu tiergerechter Haltung, zur Entwicklung des Hufeisens, zur Tradition und Geschichte des Fahrens und vielen weiteren Themen. Auch Forschungsprojekte wurden vorgestellt. Zudem öffneten die Werkstätten des Gestüts – die Schmitte, Wagnerei und Sattlerei – ihre Türen, und man konnte dort den Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen. In der Reithalle wurden ausserdem während des ganzen Nachmittags fünf verschiedene Methoden der Jungpferdeausbildung vorgestellt.

Das Gestüt in Avenches hat mit viel Einsatz und guter Organisation den Besuchern, und sicher auch den Vertretern der anwesenden Rassenverbände, einen sehr abwechslungs- und lehrreichen Tag geboten und hat ein grosses Lob verdient. Es ist zu hoffen dass dieser Tag, im Interesse der Schweizer Pferdezucht, in dieser Form weitergeführt wird.

Text und Foto: Robert Zürrer