PCI Gazette 29, April 2007

Editorial

Robert Zürrer

Liebe Mitglieder

Wie schon in früheren Editorials erwähnt, sind wir Herausgeber der Gazette immer empfänglich für Ideen und Input eurerseits. Aufgrund einer solchen Anregung haben wir in der vorliegenden Gazette ein Schwerpunktthema gewählt. Es geht einmal mehr um die Pferdekrankheit, die unter dem Namen DSLD bekannt ist. Insbesondere unter Paso Besitzern dürften diese vier Buchstaben gemischte Gefühle hervorrufen, wird doch diese Krankheit immer wieder, wenn auch absolut ungerechtfertigt, als „Paso Krankheit“ bezeichnet. So findet man zum Beispiel im Internetlexikon Wikipedia unter dem Begriff PasoPeruano unter dem Untertitel Vorbelastung: „Beim Paso Peruano kann die Krankheit DSLD auftreten“ – als ob diese Krankheit nicht auch bei unzähligen anderen Pferderassen gefunden wird. Ich stelle immer wieder fest, dass viele Gerüchte und Halbwahrheiten solche Diskussionen beherrschen. Auch wenn sich die Erkrankung für betroffene Pferde fatal auswirkt ist es wichtig, dass wir uns bei diesem Thema an die bekannten und erwiesenen Tatsachen halten. Viele Faktoren im Zusammenhang mit DSLD sind noch unbekannt, doch wird in den USA eifrig geforscht.
Wir haben versucht, in der vorliegenden Ausgabe der Gazette die einigermassen verlässlichen Fakten zusammenzutragen, um insbesondere verunsicherten Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, sich auf den aktuellen Wissensstand zu bringen. Wir garantieren natürlich keine Vollständigkeit und würden Ergänzungen oder Bemerkungen von eurer Seite her gerne entgegennehmen und in der nächsten Gazette veröffentlichen.

Damit bin ich auch gleich bei einem weiteren Anliegen eines unserer Mitglieder. Es wurde der Wunsch geäussert, in der Gazette eine Leserbriefspalte zu eröffnen. Wir werden selbstverständlich Leser/innen-Briefe jederzeit gerne publizieren. Schreibt also munter drauflos!In diesem Sinne wünsche ich allen ein aktives und bewegtes PCI Vereinsjahr.

Robert Zürrer