PCI Gazette 27, Juli 2006

Editorial

Barbara Camenzind

Liebe PCI Mitglieder

Gerade rechtzeitig vor der grossen Sommerhitze konnten wir bei angenehmem Wetter unsere Paso Fiesta in Avenches durchführen. Nach den bisher erhaltenen Reaktionen von Besuchern und auch Turnierteilnehmern kann der Anlass sicher als Erfolg gewertet werden. Ich möchte an dieser Stelle allen Helfern und den Mitgliedern des OK für ihren Einsatz herzlich danken.

Aus Sicht der Organisatoren bleiben allerdings ein paar kritische Fragen. Nach unserem ersten Anlass dieser Art vor zwei Jahren in Bellelay waren wir zum Schluss gekommen, dass wir personell an Grenzen stossen, wenn wir die Festwirtschaft selbst betreiben. Aus diesem Grunde haben wir für dieses Mal beschlossen, diesen Bereich in Regie abzugeben. Damit haben wir zwar weit gehend das Problem der Helferrekrutierung gelöst, dafür gab es vermehrt organisatorische Schnittstellen, die nicht einfach zu handhaben waren. Es hat sich unter anderem gezeigt, dass die Interessen der Festwirtschaftbetreiber und des PCI zu stark auseinandergehen, was die Zusammenarbeit recht schwierig machte.

Möglicherweise übersteigt ein Anlass dieser Grössenordnung etwas unsere Möglichkeiten als kleiner Verein. Es wird deshalb Aufgabe des Vorstandes sein, das Konzept nochmals zu überdenken und nach Möglichkeiten zu suchen, damit auch in Zukunft ähnliche Veranstaltungen organisiert werden können. Ich glaube, sowohl Bellelay wie auch Avenches waren Anlässe, an welche man – trotz einiger organisatorischer Mängel – gerne zurückdenkt. Der Vorstand würde es auch begrüssen, von euch konstruktive Kritik und Anregungen für die Zukunft zu erhalten. Gerne per E-Mail an mailbox@pasoclubinternational.com

Ob nun solche Veranstaltungen das allgemeine Interesse an den Paso Pferden fördert, kann ich nicht beurteilen. Ein Hinweis, dass dem aber durchaus so sein könnte, sind für mich die Neuregistrierungen von Pferden im PCI Pferderegister. Wir konnten in diesem Jahr bereits 25 neue Pferde registrieren, mehr als sonst in einem ganzen Jahr.

Zum Thema Pferderegistrierung stehen wir übrigens vor einigen Änderungen, welche alle Pferdebesitzer in der Schweiz betreffen werden. Nebst dem Obligatorium für einen Pferdepass auch für die Schweiz sind eine einheitliche Nummerierung aller Pferde sowie ein zentrales schweizerisches Pferderegister vorgesehen. Etwa in der Art wie die Tierverkehrsdatenbank bei den Kühen, Schafen etc. Sobald konkrete Einzelheiten bekannt sind, werden wir euch informieren. Zur Zeit ist lediglich sicher, dass auch in der Pferdehaltung eine weitere Bürokratisierung ansteht.

Ich wünsche euch allen noch ganz schöne Sommertage und, sobald es nicht mehr so heiss ist und die Insektenplage nachlässt, viele schöne Ausritte mit euren Pferden.

Barbara Camenzind